Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Wenn du mich siehst


Statistiken
  • 4058 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Anita Wortmann

Wenn du mich siehst Sie ist eine junge und erfolgreiche Anwältin. Er ist ein vorbestrafter Student. Nicholas Sparks widmet sich der Liebesgeschichte eines ungleichen Paars. Mit dieser Thematik beschäftigt sich Nicholas Sparks nicht zum ersten Mal, doch dieses Mal kombiniert er eine Liebesgeschichte mit einem Thriller. Tragische oder spannende Elemente finden sich auch in anderen Nicholas Sparks Büchern (z.B. Frau flieht vor einem gewaltigen Ehemann, eifersüchtiger Ehemann bedroht den neuen Freund) aber in diesem Buch wissen die Leser ebenso wenig wie die Hauptfiguren von wem die Bedrohung ausgeht. Als Maria eines Abends auf einer verlassenen Landstraße eine Reifenpanne hat, bekommt sie Hilfe von Colin. Dieser ist gerade auf dem Heimweg von einem Boxkampf und hat entsprechende Wunden im Gesicht davon getragen. Diese Wunden in Kombination mit seiner großen und muskellösen Statur flössen Maria Angst ein, aber sie ist auf seine Hilfe angewiesen und nimmt diese an. Anschliessend fahren beide ihres Weges, aber das Schicksal in Form von Marias Schwester hat andere Pläne für sie. Unabhängig von der Begegnung beim Reifenwechsel schwärmt die jüngere Schwester von Maria ihr von einem Kommilitonen vor. Sie akzeptiert nicht, dass Maria kein Interesse an einem Date hat und arrangiert ein zufälliges Treffen. Daraus entwickelt sich langsam aber sicher eine Beziehung zwischen Colin und Maria, obwohl gerade Maria zu Beginn skeptisch ist, doch sie fühlt sich sehr zu Colin hingezogen. Während sich die Beziehung von Colin und Maria entwickelt, wird Maria von ihrer Vergangenheit eingeholt. Sie hat den Job in ihrem Heimatort besonders deswegen angenommen, weil sie ein Fall aus ihrer vorherigen Stelle bis in ihr Privatleben verfolgt hat. Einer ihrer Fälle endete tragisch und sie wurde von den Angehörigen massiv bedroht. Durch den Wohnortwechsel kehrt zunächst Ruhe ein, doch kaum ist sie im Privatleben glücklich, fangen die Drohungen in Form von Briefen, zerstochenen Reifen etc. wieder an. Colin, der auf Bewährung ist und diese aufgrund seines Berufswunsches auf keinen Fall gefährden möchte, fällt es schwer sich zurück zuhalten da er Maria aktiv beschützen möchte. Nach kurzer Zeit gilt die Bedrohung nicht nur Maria sondern auch ihrer Familie und die Ereignisse spitzen sich weiter zu... Doch von wem geht die Bedrohung aus - holt sie die Vergangenheit ein oder ist es jemand aus ihrem jetzigen beruflichen Umfeld?! Ein Sparks Fan kommt bei "Wenn du mich siehst" auf seine Kosten. Das Buch ist sehr kurzweilig und durch den regelmäßigen Perspektivwechsel aus der Sicht von Colin und Maria sehr abwechslungsreich. Ja, Nicholas Sparks greift zu Klischees, aber das ist typisch für seine Romane. Ich persönlich lese seine Bücher sehr gerne und finde auch seinen neuen Roman äusserst gelungen.

Sie ist eine junge und erfolgreiche Anwältin. Er ist ein vorbestrafter Student.

weitere Rezensionen von Anita Wortmann

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
26.09.2018
2
11.09.2018
3
17.08.2018
4
17.08.2018
5
13.08.2018

Nicholas Sparks widmet sich der Liebesgeschichte eines ungleichen Paars. Mit dieser Thematik beschäftigt sich Nicholas Sparks nicht zum ersten Mal, doch dieses Mal kombiniert er eine Liebesgeschichte mit einem Thriller. Tragische oder spannende Elemente finden sich auch in anderen Nicholas Sparks Büchern (z.B. Frau flieht vor einem gewaltigen Ehemann, eifersüchtiger Ehemann bedroht den neuen Freund) aber in diesem Buch wissen die Leser ebenso wenig wie die Hauptfiguren von wem die Bedrohung ausgeht.

Als Maria eines Abends auf einer verlassenen Landstraße eine Reifenpanne hat, bekommt sie Hilfe von Colin. Dieser ist gerade auf dem Heimweg von einem Boxkampf und hat entsprechende Wunden im Gesicht davon getragen. Diese Wunden in Kombination mit seiner großen und muskellösen Statur flössen Maria Angst ein, aber sie ist auf seine Hilfe angewiesen und nimmt diese an. Anschliessend fahren beide ihres Weges, aber das Schicksal in Form von Marias Schwester hat andere Pläne für sie.

Unabhängig von der Begegnung beim Reifenwechsel schwärmt die jüngere Schwester von Maria ihr von einem Kommilitonen vor. Sie akzeptiert nicht, dass Maria kein Interesse an einem Date hat und arrangiert ein zufälliges Treffen. Daraus entwickelt sich langsam aber sicher eine Beziehung zwischen Colin und Maria, obwohl gerade Maria zu Beginn skeptisch ist, doch sie fühlt sich sehr zu Colin hingezogen.

Während sich die Beziehung von Colin und Maria entwickelt, wird Maria von ihrer Vergangenheit eingeholt. Sie hat den Job in ihrem Heimatort besonders deswegen angenommen, weil sie ein Fall aus ihrer vorherigen Stelle bis in ihr Privatleben verfolgt hat. Einer ihrer Fälle endete tragisch und sie wurde von den Angehörigen massiv bedroht. Durch den Wohnortwechsel kehrt zunächst Ruhe ein, doch kaum ist sie im Privatleben glücklich, fangen die Drohungen in Form von Briefen, zerstochenen Reifen etc. wieder an.

Colin, der auf Bewährung ist und diese aufgrund seines Berufswunsches auf keinen Fall gefährden möchte, fällt es schwer sich zurück zuhalten da er Maria aktiv beschützen möchte. Nach kurzer Zeit gilt die Bedrohung nicht nur Maria sondern auch ihrer Familie und die Ereignisse spitzen sich weiter zu... Doch von wem geht die Bedrohung aus - holt sie die Vergangenheit ein oder ist es jemand aus ihrem jetzigen beruflichen Umfeld?!

Ein Sparks Fan kommt bei "Wenn du mich siehst" auf seine Kosten. Das Buch ist sehr kurzweilig und durch den regelmäßigen Perspektivwechsel aus der Sicht von Colin und Maria sehr abwechslungsreich. Ja, Nicholas Sparks greift zu Klischees, aber das ist typisch für seine Romane. Ich persönlich lese seine Bücher sehr gerne und finde auch seinen neuen Roman äusserst gelungen.

geschrieben am 18.05.2016 | 425 Wörter | 2358 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen